Thomas Genon Videos und mehr auf mtb-zeit.de

Neben seinem Erfolgen bei der der FMB World Tour gibt es stets auch neue Thomas Genon Videos – der Crankworx-Gewinner aus 2012 hat sich über Jahre langsam an die Spitze gearbeitet, allein sein Talent hätte nicht gereicht. Saubere und stylische Ausführungen der Tricks liegen dem Canyon-Teamfahrer besonders, auch bei der Rampage oder auf Dirtjumps.

NEU: Homespot und Video in Frankreich – Thomas Genon geht ab!

Thomas Genon ist einer der stylischsten Fahrer, den die Slopestyle-Szene zu bieten hat. Allerdings ist auch der vielseitige Belgier nicht unverwundbar und eine Fußverletzung zu Beginn des Jahres lies ihm keine andere Wahl, als das Bike vorübergehend stehen zu lassen. Jedoch wäre Tommy G nicht Tommy G, wenn er seine Kreativität nicht anderweitig ausleben würde. Während seiner Genesung sammelte er viele Ideen, die er im Anschluss direkt in die Tat umsetzte. Sein neuster Edit zeigt den FMB World Champion von 2015 beim Shredden seines neuen Homespots, tief verborgen in einem geheimnisvollen und von der Abendsonne durchleuchteten Wald, 180km nördlich von Montpellier.

Ich liebe es zu filmen. Die Idee dieses Projekts entstand während meiner Verletzungspause. Ich hatte viel Zeit darüber nachzudenken, was ich machen würde, sobald ich wieder auf auf dem Bike sitze. Ich hatte viele verschiedene Ideen und Tricks im Kopf und es fühlt sich einfach nur gut an, einige davon in diesem Video umzusetzen!

Mit diesem Video will ich meine Fahrweise zeigen und was mir auf dem Bike Spaß macht. Von Jumps bis zu Trails und dem Spielerischen auf zwei Rädern. Jede einzelne Aufnahme in dem Video hat so viel Spaß gemacht! Auf Contests fehlt oft die Zeit, um wirklich kreativ zu werden und die Bewegungen zu perfektionieren.

Die meisten Shots sind in meinem Garten und im Wald hinter meinem Haus entstanden. Sobald ich fit genug war, um nach der Verletzung wieder fahren zu können, haben Marc-Oliver und ich mit dem Shooting begonnen. Nur knapp eine Woche hat es gedauert, bis alles fertig war. Ziemlich gut wenn man bedenkt, dass dies unser erstes gemeinsames Projekt war! Wir hatten eine super Zeit und konnten uns beide ganz ohne Druck auf das fokussieren, was uns wichtig war.”

Er ist Belgier, FMB World Tour Champion und Teil des Canyon Factory Freeride Teams. In Contests besticht er durch einen kühlen Kopf und krassen Tricks. Die Rede ist von Thomas Genon.

Genon3_Rampage15_By_Bartek_Wolinskilowres

Was für ein Typ ist Thomas eigentlich? Was sind seine Lieblingsspots und was treibt ihn an? In Thomas‘ neuem Clip „This Is Home“ created by Shimano ging der Filmer Harrison Mendel genau diesen Fragen auf den Grund.

Thomas Genon – This Is Home from Ride Shimano on Vimeo.

„Ich wollte schon sehr, sehr lange ein eigenes Video machen, aber ich hatte nie die Gelegenheit dazu“, resümiert Thomas. „Als mir Shimano von der Idee zu „This Is Home“ erzählte, war ich sofort Feuer und Flamme. Es hat richtig viel Spaß gemacht und es war eine ganz neue Erfahrung, einen solchen Clip zu drehen. Er zeigt die Orte, an denen ich fahre und wie mein Leben derzeit so ist.“

Thomas Genon hat es geschafft. Den hart erarbeiteten Vorsprung, den er sich über das Jahr in der Champions League der Freerider aufgebaut hat, konnte er auch über den letzten und härtesten Event der FMB Diamond Series halten. Letztes Wochenende schnürte Genon das Paket zusammen und gewann die FMB World Tour 2015. In Neuseeland fing die Show von Thomas Genon dieses Jahr an. In Rotorua zeigte er auf dem verspielten Kurs, was er und sein Stitched auf Lager haben. Das komplette Trickprogramm spulte er hier ab und landete auf dem dritten Platz. Weiter ging es dann in München bei der Swatch Prime Line, wo Genon es extrem spannend machte und auf dem gewaltigen Kurs nur knapp an dem Hot Seat vorbeigesprungen ist. Zweiter Platz! In Frankreich schaffte Genon mit seinem neuen Bike, dem Slopestyle-Fully Stitched 720, ebenfalls den Sprung auf das Treppchen und wurde Dritter. Bis zu diesem Zeitpunkt sah es noch ganz klar nach einem Start-Ziel-Sieg für Brett Rheeder in dieser Saison aus. Die konstanten Leistungen von Genon wurden dann in Whistler beim Red Bull Joyride belohnt. Sein Podiumsplatz katapultierte ihn an die Spitze der FMB World Tour. Da Rheeder den Sprung in die Top Ten verpasste, konnte Genon mit einem Vorsprung in den letzten Event der Diamond Series starten.

Thomas Genon and Friends in Action:

Kein Event hätte für Thomas ruhmträchtiger und besser als Abschluss der Saison sein können als die Red Bull Rampage. Die zehnte Ausgabe fand letztes Wochenende wieder auf dem roten Sand in Utah statt. Alle Fahrer kamen in der Wüste zusammen, um die besten Lines und die fettesten Sprünge zu buddeln. So fand Genon eine technisch anspruchsvolle Line und konnte sich als Siebter für das Finale qualifizieren. Im Finale lieferte er eine unglaubliche Leistung ab. Viele Leute behaupten, dass Genon nicht unbedingt der Fahrer ist, der in dieses Set-up von Lines, Drops und technisch anspruchsvollen Downhill-Sections passt. Er bewies knallhart das Gegenteil. Auf dem Big Bike Torque DHX bezwang der Belgier mit Flow und Style den Berg, machte den Megadrop, für den andere Menschen einen Fallschirm ziehen würden, und zeigte zum Abschluss einen fetten Nohand Flip. Sicher und smooth rollte er übers Ziel und sicherte sich einen respektablen fünften Platz. Hauptsache vor Rheeder bleiben, waren mit Sicherheit die Gedanken, die Genon kurz vor seinem Run im Kopf herum schwirrten. Rheeder musste bei seinem zweiten Run alles auf eine Karte setzen, um vor Genon zu landen. Es war seine letzte Chance, die FMB World Tour noch zu gewinnen. Bei einem 360 Drop überdrehte er dann, stürzte in den Sand und platzierte sich final auf Rang 13. Somit stand es fest, Genon ist der 2015er-Sieger der FMB Diamond Series.

Thomas Genon im Slopestyle-Mekka versteckt im Wald:

In diesem Jahr hat er allen bewiesen, dass er mit jedem Terrain zurechtkommt. „Es fühlt sich wirklich gut an“, sagt der frisch gebackene FMB World Champ. „Ich bin superhappy, dass ich bei einem Big Mountain Event ein Zeichen setzen konnte.“ Tommy G, herzlichen Glückwunsch! Thomas Genons Weltmeister-Potenzial wurde erstmals 2012 deutlich, als er den berüchtigten Red Bull Joyride at Crankworx Whistler gewann. Thomas war 2015 immer auf dem Podium der Diamond Events – außer bei der Red Bull Rampage. Dort belegte er einen eindrucksvollen fünften Platz. Jetzt freut sich der Belgier darauf, wieder sein Canyon Stitched zu fahren und einige neue Videos zu drehen.

  • 2012: Thomas Genon Video mit Peter Henke

Im Herbst 2012 war er zusammen mit Adiridas-Fahrer Peter Henke zusammen unterwegs. Als enge Freunde hatten die beiden tolle Sessions und brachten uns den schönen Webfilm “Through The Eyes Of Thomas Genon” mit. Das kurzweilige Werk zeigt, dass selbst die besten Pros einiges einstecken müssen, bis alles nach Wunsch klappt.

Thomas Genon Video Through The Eyes Of Thomas Genon:

Through the eyes of Thomas Genon from AGENCE WTF on Vimeo.

Alles zum Crankworx-Festival 2012: Rückblick – Highlights Whistler

Screenshot aus “Through the eyes”

http://mtb-zeit.de/thomas-genon-videos-und-mehr/

2nd-Hand und deluxe: Liteville 301 MK11.2 in S
Top gepflegt steht dieses schicke Liteville 301 MK 11 2 zu Verkauf. Hier
Sichtfenster von Kachelofen beim Verschieben kaputt gegangen – Wer zahlt?
Wir haben einen Kachelofen, den meine Frau im Rahmen des üblichen Frühjahrsputzes an
Sonnig: Biken an der Costa Blanca / La Marina
Während der Frühling hierzulande noch auf sich warten lässt, flieht so mancher Biker
Übersicht: world of mtb Inhalte | Neue Ausgabe
Die neue Ausgabe des World of Mountain Biking Magazins ist bereits am Kiosk

Leave a reply "Thomas Genon Videos und mehr auf mtb-zeit.de"